Neue Spendensumme = 11.835,98 Euro

Erstmal möchten wir allen Teams, Teamchefs, Fahrern, Betreuern, Helfern, Spendern, Sponsoren, ehrenamtlichen Mitarbeitern und deren Familienmitglieder für die tolle Unterstützung bei diesem Benefizrennen danken.Ohne euch wäre eine solches 24h Event nicht möglich gewesen. Auch bei der 3.Auflage konnte man keine Müdigkeit spüren, man tat alles für dieses Rennen und diesen Zweck, der hieß: soviel wie möglich für die krebskranken Kinder zusammen zu bekommen. Berge von Kuchen und Teilchen wurden wieder von Miri und einigen anderen herbeigezaubert. Heinz Bröker hatte mal wieder mit Meister Blumberg einen Saunabesuch und machte dabei 1500 Grillwürstchen klar. Die Firma Stams karrte wieder einen Bierwagen heran. Uli besorgte wieder eine Hüpfburg, damit unsere kleinen Gäste auch etwas zu austoben hatten. Günter hatte eine Bühne besorgt, so das PureQuo am Samstag von 19-22 Uhr richtig abrocken konnte und RedBull stiftete 100 Dosen RedBull.
Diese wurden auf der Außenanlage günstig angeboten, auch hier kam der Erlös in den Spendentopf. Die Firma Wendland eigentlich der Sponsor vom Team Drehzahl, stellte eigens für das Rennen, Visieraufkleber mit der Aufschrift Race for Help 2009 her und stiftete diese. Der Verkaufserlös ging in die Spendenkasse. Die Tombola wurde aufgestockt, 200 Preise warteten hier auf ihre Abholung und selbst die Nieten wurden gegen einen Trostpreis eingetauscht. Sehr hochwertige Artikel warteten auf die Top Lose! Levior Voss stellte eine komplette Kartfahrer-Ausrüstung zur Verfügung, alles CIK abgenommen. Dream Multimedia stellte seine neuste und beste DreamBox DM8000 zu den Tombolapreisen. Der MediaMarkt Düsseldorf-Arcaden spendierte einen LG 32PG6000 Plasma. 2 x 1 Woche Campingurlaub mit jeweils bis zu 6 Personen kamen von Ab Smit und Bernhard Lehnert. Sam Eisenstein bescherte uns noch eine Komparsenrolle bei
"Alles was zählt". Unzählige Privatleute kamen immer wieder und hatten einiges für unsere Tombola ergattert. Es ist KLASSE anzusehen wie die Kartfamilie sich in dieses Race for Help einbringt. Erstaunlich ist auch das wir trotz geringerer Besucherzahlen so nah an die Summen der Vorjahre herankamen. Obwohl einige Finanzstarke Sponsoren fehlten konnten wir eine beachtliche Spendensumme erarbeiten. Diese ging diesmal an Gänseblümchen e.V. ein Ortsansässiger Verein

der den krebskranken Kindern und deren Familien hilft.

Die Spendensumme 2009

11.428 Euro

Starteten wir beim 1.Race for Help 2007 noch mit 21 Teams, waren es 2009 26 Teams die am Rennen teilnahmen. Laut Meldungen hätten es 32 Teams sein sollen. Da aber von einigen weder Teampräsentationen noch die erforderliche Überweisung getätigt wurde, wurden somit auch keine zusätzlichen Karts geordert, und wir mussten hier einigen den Startplatz verwähren.Schade.
Die Probleme der vor Ort Bezahlung spiegelten sich diesmal extrem wieder. Durch dies wurde der ganze Zeitplan über den Haufen geworfen. Fast eine Stunde Verzögerung haben wir uns so eingefangen. Nach dem Teamchefbriefing ging es dann in das 60 Minütige freie Training. Darauf folgte die bekannte Top10Qualy. Hier allerdings verkürzt. 26/20/10.Sieger Q3 MSO Racing.
Nun ging es an die Teampräsentation. Da wir auch so schon aus der Zeit waren konnte sich Volker diesmal ruhig etwas Zeit lassen. Jedes Team hatte ausser Fahrer und Teamnamen etwas über seinen Sponsor geschrieben und dies sollte schließlich auch erwähnt werden. Ohne Sponsoren hätten einige sonst nicht an den Start gehen können. So wie es bei jedem 24h Rennen ist haben sich einige Teams auch durch befreundete Fahrer verstärkt, da man bei einer eigentlichen Teamstärke von 3-4 Fahrern ein 24h Rennen schlecht absolvieren kann, vor allen nicht bei dieser Hitze. Nachdem Volker alle Teams vorgestellt und Sam Eisenstein noch ein Statement bzgl. seines Einsatzes abverlangt hatte, gab Gaby die erste offizielle Spendensumme bekannt. Tobias u. Melanie Modrzejewski hatten in der Zeit ihren Stand aufgebaut um den Gästen einige Leckereien anzubieten und auch um jederzeit Informationen über ihren Gänseblümchen e.V. geben zu können. Toll gemacht.
Nach Ausgabe der Race for Help 2009 Shirts ging es dann langsam in den Vorstart. Wie bei jedem Race for Help wurde der Start hinter dem PaceKart durchgeführt. Allerdings fur unser Rennleiter mit einem Kind im Doppelsitzer vor um dem kleinen mal zu zeigen wie es mittlerweile auf der Outdoorbahn aussieht, hier warteten nämlich eine riesige Anzahl von Gästen und Teammitgliedern das dass Rennen freigegeben wird. Um 15.08 Uhr war es dann soweit, das PaceKart bog in die Box ab und Wolle signalisierte mit der grünen Fahne das der Start freigegeben wird. Nun machten sich die Teams auf die 24h Reise zum 3.Race for Help und hoffentlich einer tollen Spendensumme am Ende des Rennens. Da es sich um ein Benefizrennen handelt gingen alle davon aus, das hier fair und sauber miteinander umgegangen wird und so war es bis auf ein paar Kleinigkeiten auch. Eine Neuerung stand allerdings auf dem Programm, um 21.55Uhr sollte das PaceKart auf die Strecke fahren und das Feld einsammeln, die Outdoorstrecke wurde geschlossen und auf 1300 Meter Indoor wurde das Rennen dann um 22Uhr wieder freigegeben. Gegen 5.55Uhr am Morgen sollte dann das gleiche passieren und der Outdoorbereich wurde wieder mit hinzu genommen. Ab 21.30Uhr wurde dann die Box zur Spielwiese einiger Teams, es wurden die nicht benötigten Fahrerwechsel insgesamt wurden 23 waren vorgeschrieben durchgeführt. Bevor dies aber geschah passierte noch einiges. Um 17Uhr rückte mit 2 Hängern die Band PureQuo an, die Jungs hatten sich nicht lange bitten lassen und gaben ein Benefizkonzert der Extraklasse. Es war nur Schade das es so wenig Zuschauer waren. Allerdings tat es der Stimmung keinen Abbruch. Die Jungs ROCKTEN was das Zeug hergab. Im nächsten Jahr sind wir gerne wieder dabei waren die Worte und da wird es mit Sicherheit heißer, denn wir werden ein Offizielles Konzert hierhin verlegen und dann steppt der Bär waren ihre Worte. Wir freuen uns drauf. Das PaceKart ging pünktlich auf die Strecke und setzte sich vor den Führenden dies waren zu dem Zeitpunkt das RaceKartDinslaken feat,Badboys Team. Nach 2 Runden bot nun das PaceKart wieder in die Box ein und das Rennen lief weiter. Obwohl einige Kritiker im Vorfeld der Meinung waren das 26 Teams im Indoorbereich zu viel wären wurden sie eines besseren belehrt. Da 99% der anwesenden Teams Indoorhasen waren gab es keinerlei Komplikationen. Hierfür möchten wir ALLEN Teams unseren Glückwunsch aus sprechen. Einen Zwischenfall gab es allerdings auch das sollte nicht unerwähnt bleiben, Andre Küpper vom Team Rubberduck wurde von einem über motivierten TST Fahrer in einer Spitzkehre aufs Korn genommen und es mussten danach beide ausscheiden. Schade drum, denn dies war der einzige Vorfall dieser 24h. Unterdessen wurde außerhalb des Rennens an der Spendensumme gefeilt, alle Helfer waren dabei soviel wie möglich an Kuchen, Lose und Getränke zu verkaufen. Unser Grillmeister sagte plötzlich Arbeitsbedingt ab und so übernahmen Günter,Tina,Frank,Ivone,Mark und Markus abwechselt den heißen Platz am Grill und versorgten die Gäste mit Steaks und Rostbratwurst. Selbst bis in die Nacht hinein wurde alles angeboten und auch verzehrt. Um 0.00Uhr gab es noch mal einen aktuellen Spendenstand und Volker gab die derzeitigen Platzierungen nochmals bekannt, bevor er sich dann zu seiner verdienten Nachtruhe begab. Auch Ab Smit der bis dahin wieder einige Tolle Aufnahmen im Kasten hatte, wollte sich ein wenig Ruhe gönnen und begab sich in sein Schlafgemach. Jeder weiß das bei einem 24h Rennen in der Nacht nicht viel los ist, allerdings muss hier auch erwähnt werden das die Kart und Fahrerwechsel und natürlich auch die Positionskämpfe ungebremst weitergehen. Nur das Doppelsitzerkart das in diesem Jahr sehr gut ausgebucht war bekam seine Pause bis zum frühen Morgen. Hier noch mal ein Dankeschön an die fleißigen Helfer die auch in der Nacht ihren Mann stehen müssen. Jogi Baer als Rennleiter sowie seine Brüder,Verwandten und das RaceKart Personal kamen nicht zur Nachtruhe und powerten was das Zeug hergab. Allerdings hatte auch Jogi einen ruhigen Job als Rennleiter, man merkte das es sich um kein normales 24h Rennen handelt alles verlief ruhig, keine gestressten Teamchefs lediglich ein paar übermotivierte Fahrer.

Hier die teilnehmenden Teams in Reihenfolge der späteren Platzierungen:

RaceKartDinslaken feat. Badboys 708Rd, XIMMOTec-MSC BlauGelb 707Rd, JTR 705Rd, Union Technik 705Rd, Lap´s Kartcenter RT 703Rd, MagicKartHilden feat.Mystery 702Rd, KSG Hannover 701Rd, GPN/ATP Weeze 700Rd, H&R HBDL by ATB 698Rd, Tigers 696Rd, MSO Racing 696Rd, DreamMultimedia 695Rd, Laufer 693Rd, Triple X Fun 691Rd, Pokerclash.de 691Rd, RealSpeed 27 691Rd, Netzkern Racing 690Rd, DTT by KRSC-Köln 689Rd, kart-raiders.de 688Rd, Ford Wiluda 687Rd, Rubberducks 685Rd, Team Drehzahl 682Rd, RookyRacing 679Rd, Finto Fun 674Rd, RaXing Opis 672Rd und TorSystemTechnik 356Rd.

Der Sonntag nachdem die Outdoorstecke wieder eröffnet war, verlief genau so fair und ohne Zwischenfälle ab und die Teams hatten fast alle ihre Positionen bezogen. Natürlich waren einige noch bei ihren evtl. Rechnungen. Auf einigen Plätzen blieb es auch bis zum Ende spannend und es trennten die Teams nur Sekunden auf eine bessere Position. Der Grill wurde auch wieder angeschmießen, der Kuchen und Losverkauf ging weiter und als Volker erwacht war gab es auch eine Aktualisierung der Spendensumme. Sam Eisenstein war am Sonntag mit Familie angereist und gab am Gänseblümchenstand Autogramme. Nun ging es in die letzten Stunden und die Gäste wurden nochmals Motiviert die restlichen Lose zu kaufen. Das Renntaxi war wieder im Einsatz um auch noch jeden Euro für die Spendenkasse einzufahren. Nun kamen wir langsam zum Ende des 3.Race for Help. Wie in den Vorjahren galt in der letzten Runde Überholverbot für alle. Jogi der wie schon in den letzten Jahren das Doppelsitzerkart mit einem kleinen Kind fahren sollte machte sich langsam fertig. Als der Fahrer des führenden Teams auf die Start/Ziel zufuhr setzte sich Jogi mit dem Doppelsitzer und dahinter das PaceKart vor das Führungskart und die letzte Runde wurde eingeläutet. Es wurde soviel Fahrt herausgenommen so das sich das Feld zusammen schließen konnte und es kamen alle gemeinsam von der Outdoorstrecke wieder. Beim überfahren der Ziellinie wurden die Teams durch Beifall aller Außenstehenden Teilnehmer und einer Feuerwerksfontäne in Empfang genommen. Dies brachte wieder Gänsehaut und auch einige Tränen sah man kullern.
Es war geschafft das 3.24h Race for Help war geschafft. Viel Jubel konnten die Fahrer bei der Zieldurchfahrt aufsaugen und jeder war STOLZ auf sein Team und NEUGIERIG auf das erreichte. Nachdem sich alle Gratuliert hatten ging es für die Schlussfahrer nochmals auf die Waage. Die Wechselzettel waren schon von unserer fleißigen Biene am Wiegetisch soweit es ging kontrolliert und so konnte jeder erstmal etwas Flüssigkeit zu sich nehmen. Nun ging es daran alle Einnahmen zu zählen und zu Addieren dies dauerte natürlich und so wurde erstmal die Siegerehrung auf ca. 16Uhr festgesetzt. Als um 16Uhr dann noch nicht alles Durchgezählt war fingen Jogi und Volker schon mal mit der Siegerehrung an. Auch hier hatte sich nichts geändert. Für alle Teams standen Pokale bereit.
Großes Kino nach der Zieldurchfahrt.
Entlich war es dann soweit. Die Spendensumme war ausgezählt und der Scheck wurde vorbereitet. Gaby und Günter übergaben unter Beifall bei Bekanntgabe der Spendensumme den Scheck an Tobias&Melanie von Gänseblümchen e.V. man konnte das Strahlen in den Augen sehen und Tobias verkündete das die die höchste Spendensumme in der Geschichte des Vereins war. Danke für eure Beteiligung.
Nun ging es an die Auflösung der Tombola, dieses Prozedere zog sich durch die Vielzahl von Gewinnen natürlich lange hin. Torsten Schmidt griff hier richtig ab. Die Kartausstattung von Levior ging an ihn und seine Tochter gewann die Komparsenrolle bei Alles was zählt. Sein Grinsen ging bis hinter die Ohren. Heinz Bröker lies alle Gewinne 2010 im Pott und die GLÜCKLICHE Gewinnerin der DreamBox kam aus den Reihen der Band PureQuo. Nun ging´s an das Los für den Plasma nach mehrmaligen Aufrufen der Gewinnnummer war klar der Gewinner ist nicht vor Ort. Somit ist dieser frei zum Verkauf. Der Fernseher steht nun bei ebay mit einem Trikot unterschrieben von Patrick Helmes sowie ein Schalke Wimpel mit Spielerunterschriften um ersteigert zu werden. Der Erlös geht dann auch zu Gunsten von Gänseblümchen e.V. Also ran. Nun haben wir (ALLE) etwas RUHE verdient, obwohl 6 Teams ihre Nennung für 2010 schon auf einem Blankozettel ausgefüllt haben. Erste waren RealSpeed27 die Mega Begeistert waren und in der Teamliste für 2010 als erste aufgeführt sein wollten. Auch DreamMultimedia wird unser Rennen in ihre Planung mit einfließen lassen und versuchen auch wieder mit evtl. Sam Eisenstein am Start zu sein. Danke auch hier für euer Vertrauen in uns.